Perfekte Eltern gibt es nicht: Die Kunst der "Reparatur" ist entscheidend

10.06.2024 09:13 33 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Eltern müssen nicht perfekt sein, solange sie eine Sache richtig machen

Laut einem Artikel von FOCUS Online ist es für Eltern wichtig zu verstehen, dass Perfektion in der Erziehung unerreichbar und auch unnötig ist. Die Psychologin Becky Kennedy betont, dass alle Eltern gelegentlich laut werden können. Entscheidend sei jedoch die Fähigkeit zur "Reparatur", also das Wiederherstellen einer positiven Beziehung nach Konflikten.

Kennedy erklärt weiter, dass diese Reparaturen über einfache Entschuldigungen hinausgehen sollten. Es geht darum, Verantwortung für das eigene Verhalten zu übernehmen und den Kindern Sicherheit zurückzugeben. Dies könne langfristige positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit der Kinder haben.

Wie Eltern in hohem Alter ein schwerstkrankes Kind betreuen

WAZ News berichtet über ältere Eltern aus Gladbeck, die trotz ihres fortgeschrittenen Alters ihr schwerstbehindertes Kind pflegen. Diese Situation stellt besondere Herausforderungen dar und erfordert sorgfältige Planung sowie Unterstützung durch soziale Dienste.

Trotz ihrer eigenen gesundheitlichen Einschränkungen setzen sich diese Eltern unermüdlich für das Wohl ihres Kindes ein. Der Bericht hebt hervor, wie wichtig es ist, rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen und Netzwerke aufzubauen, um im Notfall Hilfe erhalten zu können.

Werdende Eltern üben in Graben-Neudorf den Verzicht auf Babywindeln

Laut einem Beitrag von BNN - Badische Neueste Nachrichten lernen werdende Eltern in Graben-Neudorf den bewussten Umgang mit dem Bedürfnis ihrer Babys, ohne Windeln auszukommen. In speziellen Workshops wird vermittelt, wie man Signale des Kindes erkennt und darauf reagiert.

Ziel dieser Methode ist es nicht nur, Kosten zu sparen, sondern auch einen nachhaltigeren Lebensstil zu fördern. Teilnehmer berichten von ersten Erfolgen und schätzen vor allem den intensiveren Kontakt zum eigenen Kind während dieses Prozesses.

Selbstbewusstsein stärken: Wie Eltern ihre Töchter unterstützen können

WELT beleuchtet Strategien zur Stärkung des Selbstbewusstseins bei jungen Mädchen. Oftmals fehlt es ihnen an Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten aufgrund gesellschaftlicher Erwartungen oder mangelnder Vorbilder.

Dabei spielen insbesondere Mütter eine wichtige Rolle als Vorbildfiguren; indem sie selbstsicher auftreten und ihren Töchtern Mut zusprechen, zeigen sie Wege auf, wie Unsicherheiten überwunden werden können – dies fördert letztendlich deren persönliche Entwicklung, was sich positiv beeinflussen kann!

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Eltern müssen nicht perfekt sein, solange sie nach Konflikten die Beziehung zu ihren Kindern reparieren können. Ältere Eltern in Gladbeck pflegen trotz eigener Einschränkungen ihr schwerstbehindertes Kind und werdende Eltern in Graben-Neudorf üben den bewussten Verzicht auf Babywindeln; zudem zeigt WELT Strategien zur Stärkung des Selbstbewusstseins bei jungen Mädchen auf.