Fortnite und die FSK: Ab welchem Alter ist das Spiel geeignet?

05.11.2023 15:13 453 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Fortnite ist offiziell ab 12 Jahren freigegeben, gemäß der Einstufung durch die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle).
  • Eltern sollten beachten, dass das Spiel Online-Kommunikation mit Fremden ermöglicht, was zusätzliche Aufsicht erfordern kann.
  • Die Eignung kann individuell variieren, daher ist es wichtig, das Spielverhalten und die Reife des Kindes zu berücksichtigen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Einleitung: Fortnite und die FSK

In der Welt der Videospiele ist Fortnite ein Phänomen, das Millionen von Spielern weltweit fesselt. Doch wie bei jedem Videospiel stellt sich für Eltern oft die Frage nach der Altersfreigabe oder auch "fortnite fsk". In diesem Artikel gehen wir auf diese Thematik ein und klären, ab welchem Alter Fortnite geeignet ist.

Fortnites Beliebtheit unter Kindern und Jugendlichen

Fortnite, entwickelt vom amerikanischen Unternehmen Epic Games, hat seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2017 eine enorme Popularität erlangt. Besonders Kinder und Jugendliche sind von dem bunten Design, den kreativen Elementen und dem spannenden Gameplay begeistert. Aber was sagt eigentlich die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK) zu diesem Spiel? Und welche Aspekte sollten Eltern beachten?

Pro und Contra: Fortnite für verschiedene Altersgruppen

Alter Pro Contra
Unter 12 Einfach zu lernen Kann zu Gewalt verleiten
12-15 Fördert Teamfähigkeit Selten gesprungene Ausdrücke
16 und älter Fördert strategisches Denken Kann süchtig machen

Ausführungen zur "fortnite fsk" - Die offizielle Altersbeschränkung

Nach Angaben des Unternehmens liegt die empfohlene Altersgrenze für Fortnite in Deutschland bei 12 Jahren. Dies entspricht einer Einstufung durch die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle), nicht zu verwechseln mit der FSK (Freiwillige Selbstkontrolle). Diese Bewertung basiert hauptsächlich auf dem Grad an Gewalt im Spiel.

Gewaltdarstellung in Fortnite – Warum ist es ab 12 Jahren freigegeben?

Trotz seines cartoonartigen Stils beinhaltet Fortnite gewalttätige Elemente. Spieler kämpfen gegen andere, um zu überleben und das Spiel zu gewinnen. Allerdings gibt es keine blutigen oder grausamen Szenen wie in anderen Spielen mit höherer Altersfreigabe.

Fortnite: Nicht nur ein Kampfspiel

Aber Fortnite ist nicht nur auf Kämpfe ausgerichtet. Es hat auch einen kreativen Modus, der den Spielern erlaubt, eigene Welten und Spiele zu erschaffen - eine Funktion, die besonders bei jüngeren Kindern beliebt ist.

Kritische Aspekte für Eltern

Trotz der offiziellen Einstufung sollten Eltern einige Punkte beachten. Dazu gehören unter anderem mögliche In-App-Käufe sowie die Interaktion mit fremden Spielern im Online-Multiplayer-Modus.

In-App-Käufe in Fortnite – Ein Grund zur Vorsicht?

Fortnite selbst kann kostenlos gespielt werden. Doch innerhalb des Spiels können sogenannte "V-Bucks" gekauft werden - virtuelles Geld, das dann zum Kauf von Outfits oder Emotes verwendet wird. Hierbei besteht natürlich immer die Gefahr einer Kostenfalle.

Mögliche Risiken durch Multiplayer-Funktion

Eine weitere Besonderheit von Fortnite ist sein Multiplayer-Charakter: Die Spieler treten online gegen Menschen aus aller Welt an und kommunizieren dabei oft miteinander - was sowohl positive als auch negative Seiten haben kann.

Fazit: Fortnite und die FSK

Die offizielle Altersfreigabe für Fortnite, also die "fortnite fsk", liegt bei 12 Jahren. Doch wie bei jedem Spiel sollten Eltern auch hier individuell entscheiden, ob es für ihr Kind geeignet ist oder nicht. Wichtig sind dabei vor allem der Umgang mit In-App-Käufen sowie das Bewusstsein für mögliche Risiken im Online-Multiplayer-Bereich.


FAQ zur Altersfreigabe des Spiels Fortnite

Ab welchem Alter ist Fortnite geeignet?

Fortnite hat von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) eine Altersfreigabe ab 12 Jahren erhalten.

Warum hat Fortnite eine Altersfreigabe von 12 Jahren?

Fortnite erhielt eine Altersfreigabe ab 12 Jahren aufgrund der comicartigen, nicht-realistischen Gewaltdarstellung und des fehlenden Blutes.

Gibt es eine Möglichkeit, das Spiel kindgerechter zu gestalten?

In Fortnite gibt es eine Reihe von Elternkontrollen, die es Eltern ermöglichen, das Spielerlebnis für ihre Kinder sicherer und kindgerechter zu gestalten.

Wie sollte das Spielumfeld für jüngere Spieler gestaltet sein?

Das Spielen sollte immer unter Aufsicht oder mit Zustimmung eines Erwachsenen stattfinden, um sicherzustellen, dass die In-Game-Kommunikation angemessen ist und um den Kauf von In-Game-Währung zu kontrollieren.

Wie kann man In-Game-Käufe in Fortnite verhindern?

In den Einstellungen des Spiels oder des genutzten Geräts lassen sich Möglichkeiten zur Beschränkung oder Blockierung von In-App-Käufen finden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Das Videospiel Fortnite ist in Deutschland offiziell ab 12 Jahren freigegeben, basierend auf dem Grad an Gewalt im Spiel. Eltern sollten jedoch auch Aspekte wie mögliche In-App-Käufe und die Interaktion mit fremden Spielern im Online-Multiplayer-Modus berücksichtigen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die Altersfreigabe und Inhalt des Spiels. Die USK hat Fortnite ab 12 Jahren freigegeben. Jedoch sollte auch der individuelle Entwicklungsstand Ihres Kindes berücksichtigt werden.
  2. Setzen Sie gemeinsame Spielzeiten fest. Fortnite kann sehr zeitintensiv sein. Es ist daher wichtig, dass Ihr Kind nicht den ganzen Tag vor dem Bildschirm verbringt.
  3. Kommunizieren Sie mit Ihrem Kind über das Spiel. Interessieren Sie sich für die Spielinhalte und diskutieren Sie mögliche Risiken und Gefahren.
  4. Überprüfen Sie die Datenschutzeinstellungen des Spiels. Fortnite hat einen Online-Modus, in dem Ihr Kind mit anderen Spielern interagieren kann. Stellen Sie sicher, dass persönliche Daten geschützt sind.
  5. Ermutigen Sie Ihr Kind, auch andere Freizeitaktivitäten auszuüben. Es ist wichtig, dass das Spielen von Fortnite nicht die einzige Freizeitbeschäftigung Ihres Kindes ist.