Kinder vorne sitzen im Auto: Wann ist es erlaubt?

04.11.2023 15:13 818 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Kinder dürfen vorne sitzen, wenn sie über 12 Jahre alt sind oder größer als 150 cm.
  • Bei Verwendung eines geeigneten Kindersitzes können auch jüngere Kinder vorne sitzen.
  • Der Beifahrer-Airbag muss deaktiviert sein, wenn ein rückwärtsgerichteter Kindersitz verwendet wird.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Einführung

Ob lange Familienausflüge oder schnelle Fahrten zum Supermarkt, für Kinder kann das Autofahren eine spannende Angelegenheit sein. Oft möchten sie auf dem Beifahrersitz sitzen, um aus dem Fenster zu sehen und Teil der Fahrt zu sein. Doch ab wann dürfen Kinder vorne sitzen? In diesem Artikel gehen wir dieser Frage auf den Grund und klären alle wichtigen Aspekte rund um die Sicherheit der Kinder im Auto.

Gesetzliche Regelungen: Ab wann dürfen Kinder vorne sitzen?

Die Gesetzeslage hat das Wohl und die Sicherheit des Kindes stets in Fokus. Gemäß der Straßenverkehrsordnung dürfen Kinder unter 12 Jahren oder kleiner als 150 cm in der Regel nicht auf dem Beifahrersitz mitfahren. Diese Regelung dient dem Schutz des Kindes, da Airbags bei kleinen Passagieren mehr Schaden anrichten können als Nutzen bringen.


Übersicht: Erlaubnisse und Bedenken bezüglich Kindern auf dem Vordersitz im Auto

Pro ("Erlaubt") Kontra ("Bedacht")
In Deutschland können Kinder ab 12 Jahren oder einer Körpergröße von 150cm vorne sitzen Die Gefahr von Verletzungen durch den Airbag ist vorne größer als hinten
Mit rückwärtsgerichteten Kindersitzen ist es erlaubt, sogar Babys vorne zu befördern, wenn der Beifahrerairbag deaktiviert ist Hinten sitzen Kinder generell sicherer, da die meisten Unfälle frontale Zusammenstöße sind
Einige Eltern finden es leichter, auf das Kind aufzupassen, wenn es vorne sitzt Das Risiko von Ablenkungen für den Fahrer ist höher, wenn das Kind vorne sitzt

Ausnahmen: Wann dürfen Kinder dennoch vorne sitzen?

Es gibt jedoch Ausnahmen von dieser Regel. So kann zum Beispiel bei vollbesetztem Fond oder wenn gleichaltrige Kinder in rückwärtsgerichteten Kindersitzen sitzen, auch ein jüngeres Kind vorne sitzen, allerdings muss dann ein geeigneter Kindersitz verwendet werden.

Sicherung der Kinder: Wie beim Fahren vorne gesichert?

Nicht nur das Alter oder die Größe sind entscheidend, wenn es um die Sicherheit von Kindern im Auto geht. Bei Verwendung eines Kindersitzes auf dem Beifahrersitz, ist dieser korrekt zu befestigen und der Airbag muss deaktiviert sein. Zudem ist empfehlenswert, die Position des Sitzes so weit wie möglich nach hinten zu stellen, um Abstand vom diesbezüglich gefährlichen Armaturenbrett zu haben.

Fazit: Sicherheit ist das A und O

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ab wann Kinder vorne sitzen dürfen, stark von deren Alter, ihrer Größe und dem Umstand der Fahrt abhängig ist. Aber unabhängig von all diesen Faktoren, sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen. Hier gilt: Wenn möglich, sollten Kinder im Fond sitzen, dort sind sie im Falle eines Unfalls meist besser geschützt als auf dem Beifahrersitz.


Sicherheitsbestimmungen: Wenn Kinder vorne im Auto sitzen

Ab welchem Alter dürfen Kinder vorne sitzen?

Laut Gesetz dürfen Kinder ab 12 Jahren oder einer Größe von 150 cm auf dem Beifahrersitz sitzen.

Müssen Kinder auch vorne einen Kindersitz verwenden?

Ja, Kinder unter 150 cm müssen immer in einem geeigneten Kindersitz sitzen, unabhängig davon, ob sie vorne oder hinten sitzen.

Gibt es Ausnahmen, wann Kinder vorne sitzen dürfen?

Wenn alle hinteren Sitzplätze bereits mit Kindern unter 12 Jahren belegt sind, darf ein jüngeres Kind vorne sitzen, wenn es in einem passenden Kindersitz untergebracht ist.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Vorschriften halte?

Wenn Sie gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstoßen, können Bußgelder, Punkte in Flensburg und im schlimmsten Fall ein Fahrverbot verhängt werden.

Darf ich das Airbag ausschalten, wenn mein Kind vorne sitzt?

Wird ein rückwärtsgerichteter Kindersitz verwendet, dann muss der Beifahrer-Airbag ausgeschaltet werden. Bei vorwärtsgerichteten Sitzen darf der Airbag aktiv bleiben. Generell sollten Sie sich immer an die Bedienungsanleitung ihres Fahrzeugs und des jeweiligen Kindersitzes halten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Nach der deutschen Straßenverkehrsordnung dürfen Kinder unter 12 Jahren oder kleiner als 150 cm nicht auf dem Beifahrersitz sitzen, um sie vor potenziellen Schäden durch die Airbags zu schützen. Es gibt jedoch Ausnahmen wie vollbesetzter Fond oder Nutzung eines geeigneten rückwärtsgerichteten Kindersitzes und generell sollte die Sicherheit von Kindern immer prioritär betrachtet werden, indem idealerweise im Falle eines Unfalls sie hinten sitzen, wo sie besser geschützt sind.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich vorab über die rechtlichen Vorschriften in Ihrem Land oder Bundesland, wann Kinder auf dem Vordersitz eines Autos sitzen dürfen.
  2. Investieren Sie in geeignete und geprüfte Kindersitze, die zur Größe und zum Gewicht Ihres Kindes passen.
  3. Achten Sie auf korrekte Sicherheitsmaßnahmen, wie die korrekte Positionierung des Sicherheitsgurtes und die korrekte Einstellung des Sitzes.
  4. Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand des Kindersitzes und tauschen Sie diesen aus, wenn er beschädigt ist oder Ihr Kind zu groß geworden ist.
  5. Erklären Sie Ihrem Kind, warum es wichtig ist, auf dem Rücksitz zu sitzen und nur unter bestimmten Umständen auf dem Vordersitz zu sitzen.