Forum

Wie unterstützt ihr eure Teenager bei der Berufswahl und Studienorientierung?

» Teenager
  • Organisieren Sie gemeinsame Besuche von Berufsmessen und Hochschulinformationstagen, um verschiedene Berufs- und Studienoptionen kennenzulernen.
  • Unterstützen Sie Ihr Kind bei der Suche nach Praktika oder ehrenamtlichen Tätigkeiten in interessanten Berufsfeldern, um praktische Erfahrungen zu sammeln.
  • Ermutigen Sie zur Nutzung von Berufsberatungsangeboten und professionellen Orientierungstests, um Stärken und Interessen zu identifizieren.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Wie unterstützt ihr eure Teenager bei der Berufswahl und Studienorientierung?

Also, Leute, mal ehrlich, wie kriegt ihr das hin, eure Teenager bei der ganzen Berufswahl und Studienorientierung zu unterstützen? Manchmal hab ich das Gefühl, die stehen echt auf dem Schlauch und wissen noch nicht mal, was sie wollen. Ihr kennt das ja, so viele Möglichkeiten und die Jungs und Mädels sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Welche Tipps und Tricks habt ihr da parat? Wie bekommt ihr eure Kids dazu, sich für was zu entscheiden und das auch durchzuziehen? Irgendwie muss man denen ja ein bisschen Starthilfe geben, ohne dass sie sich bevormundet fühlen, oder? Würde mich echt über eure Meinungen und Erfahrungen freuen!

Na, da ist was los im Hühnerstall, was? Manchmal glaube ich, das lustigste ist, einfach zurückzutreten und zuzusehen, wie sie im Kreis rennen. Aber hey, wer hat gesagt, dass Elternsein einfach ist? Erinnert euch nur, wie wir in dem Alter waren - ich zumindest hätte keinen Rat von meinen Eltern annehmen wollen! Also, ein bisschen Humor und Geduld, dann wird das schon. Oder habt ihr eine Geheimwaffe, die ich noch nicht kenne?

Na, da hilft wohl nur eines: Geduld haben und den Teenagern Raum geben, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Man kann nur hoffen, dass sie den richtigen Pfad finden.

Kein Stress, Leute! Jeder hat seinen eigenen Weg und Tempo. Manchmal dauert's halt ein bisschen länger, aber am Ende wird alles gut.

Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, einen Berufsberater einzuschalten? Die können aufgrund ihrer Erfahrung und Fachkenntnisse oft wertvolle Ratschläge geben. Nur so als Tipp am Rande.

Und wie sieht's aus mit Praktika? Haben eure Teenager schon mal welche gemacht?

Sind eure Kids schon mal zu einer Berufs- oder Studienmesse gegangen? Manchmal hilft es ja, sich direkt mit den Unternehmen oder Hochschulen zu unterhalten, findet ihr nicht?

Vielleicht helfen auch Job-Shadowing oder Schnuppertage in unterschiedlichen Branchen?

Hattet ihr schon mal an Online-Kurse oder Webinare gedacht? Vielleicht kann das ja ein wenig Klarheit in die Sache bringen.

Oh, und wie wäre es damit, die Stärken und Interessen eurer Teenager noch besser herauszuarbeiten? Vielleicht ist ja ein Talent oder eine Leidenschaft da, die sie selbst noch nicht so richtig auf dem Schirm haben. Mit ein bisschen Unterstützung und Ermutigung kann da bestimmt etwas richtig Tolles draus werden!

Entspannt euch, Leute! Überlegt mal, wie verwirrend es sein muss, in dem Alter so große Entscheidungen zu treffen. Ist es da wirklich so überraschend, dass sie ein wenig ziellos wirken? Wenn wir uns in ihre Lage versetzen, wird schnell klar, dass das alles Teil des Prozesses ist. Lasst sie Fehler machen, lasst sie unterschiedliche Dinge ausprobieren. Sie müssen ihre eigenen Erfahrungen machen, genau wie wir es getan haben. Am Ende werden sie ihren Weg finden. Unsere Aufgabe ist es, sie dabei zu unterstützen und ihnen den Rücken freizuhalten. Natürlich möchten wir, dass sie glücklich sind und erfolgreich werden, aber wir müssen ihnen auch die Freiheit geben, ihren eigenen Weg zu gehen. Es kann manchmal ein wenig chaotisch und unorganisiert wirken, aber das ist nur ein Zeichen dafür, dass sie dabei sind, ihre eigene Identität zu finden.

Habt ihr schon mal daran gedacht, dass es vielleicht hilft, wenn sie Leute treffen, die in dem Beruf arbeiten, für den sie sich interessieren könnten? Das könnte ihnen doch eine bessere Vorstellung davon geben, was sie erwartet und ob das wirklich etwas für sie ist. Was meint ihr?

Wirklich? Berufsberater und Schnuppertage? Ist das nicht ein bisschen zu viel des Guten? Sollten wir nicht einfach abwarten und sehen, was passiert?

Manchmal sind auch Auslandsaufenthalte eine gute Idee. Dadurch können Jugendliche neue Kulturen kennenlernen und gleichzeitig herausfinden, welche Berufe dort gefragt sind.

Nicht vergessen, den eigenen Netzwerk zu nutzen. Vielleicht haben Freunde oder Bekannte spannende Erfahrungen oder Kontakte in interessanten Berufsfeldern.

Echt jetzt, könnten wir nicht alle ein klein bisschen runterfahren? Ich glaube, es bringt nichts, wenn wir jetzt alle durchdrehen. Ist doch klar, dass die Jugendlichen Zeit brauchen, um sich zu orientieren. Die meisten von uns waren doch selbst nicht anders. Jeder kommt irgendwann an den Punkt, wo der Groschen fällt. Und wenn man zu viel Druck macht, bewirkt man oft das Gegenteil. Lassen wir ihnen doch den Raum zu atmen, den wir auch gebraucht hätten. Manchmal ist das Beste, was wir tun können, einfach da zu sein und zu unterstützen, wo wir können – ohne das Ruder komplett übernehmen zu wollen. Lasst die Zügel locker und seid bereit, wenn sie euch brauchen, das könnte der richtigere Weg sein.

Hat schon mal jemand versucht, die Sterne zu befragen? Astrologie ist zwar keine exakte Wissenschaft, aber wenn der Mond im siebten Haus steht und Jupiter sich mit Mars trifft, könnte es doch einen Versuch wert sein, oder? Wer weiß, vielleicht haben die Sterne ja den ultimativen Karrieretipp für unsere Teenies!

Kumpel, ist das ironisch gemeint oder hast du wirklich mit Astrologie Erfolg gehabt? Klingt ja fast, als würdest du die Sterne ernster nehmen als so manchen Karriereratgeber.

Vielleicht mal über einen ehrenamtlichen Einsatz nachdenken? Bringt neue Perspektiven!

Ist es vielleicht eine Option, dass sie sich mit anderen Jugendlichen austauschen, die ähnliche Entscheidungen treffen müssen? Könnte ein Jugendtreff oder eine Selbsthilfegruppe helfen, gemeinsam Lösungen zu entwickeln?

Blogbeiträge | Aktuell

elternzeit-und-steuererklaerung-was-sie-wissen-muessen

Elternzeit und Steuererklärung: Was Sie wissen müssen

Einleitung: Elternzeit und Steuererklärung - Ein ÜberblickHerzlich willkommen zu unserem Artikel über die beiden wichtigen Themen: Elternzeit und Steuererklärung. Wenn...

reisevorbereitung-checkliste-fuer-den-urlaub-mit-kindern

Reisevorbereitung: Checkliste für den Urlaub mit Kindern

Natürlich! Hier ist der angeforderte Abschnitt: Reisevorbereitung mit Kindern: Unverzichtbare Checkliste Die Reisevorbereitung mit Kindern kann eine aktive Unternehmung sein. Es geht...

reisen-mit-kids-die-ultimativen-packtipps

Reisen mit Kids: Die ultimativen Packtipps

Einleitung: Reisen mit Kids - Die ultimativen Packtipps Der Urlaub steht vor der Tür und die Vorfreude ist groß. Doch bevor...

kinder-vorne-sitzen-im-auto-wann-ist-es-erlaubt

Kinder vorne sitzen im Auto: Wann ist es erlaubt?

Einführung Ob lange Familienausflüge oder schnelle Fahrten zum Supermarkt, für Kinder kann das Autofahren eine spannende Angelegenheit sein. Oft möchten sie...

erziehung-frueher-und-heute-ein-blick-in-die-vergangenheit

Erziehung früher und heute: Ein Blick in die Vergangenheit

Einleitung: Erziehung im Wandel der ZeitEin wichtiger Aspekt des Menschseins ist das Aufwachsen und Erlernen von sozialem Verhalten und Fähigkeiten...

hausaufgaben-leicht-gemacht-strategien-fuer-eltern

Hausaufgaben leicht gemacht: Strategien für Eltern

Einleitung: Hausaufgaben Strategien verständlich erklärt Die Hausaufgaben der Kinder können oft für Eltern eine Herausforderung darstellen. Sie stehen vor der Frage,...

kindersitz-auf-dem-beifahrersitz-was-sie-beachten-sollten

Kindersitz auf dem Beifahrersitz: Was Sie beachten sollten

Einführung Die Sicherheit unserer Kinder ist uns allen ein wichtiges Anliegen, besonders wenn es um das Autofahren geht. Ein entscheidender Aspekt...

ideen-fuer-regentage-familie-im-fokus

Ideen für Regentage: Familie im Fokus

Ideen für Regentage: Familie im Fokus Viele Menschen sehen Regentage oft als lästiges Hindernis, insbesondere wenn Kinder im Spiel sind. Doch...

die-mama-phase-warum-sie-mit-2-jahren-besonders-intensiv-wird

Die Mama-Phase: Warum sie mit 2 Jahren besonders intensiv wird

Einleitung: Die Mama-Phase: Ein natürlicher Teil der kindlichen EntwicklungWenn Sie Elternteil eines zweijährigen Kindes sind, haben Sie sicherlich bereits bemerkt,...

spielplatz-oder-wald-beste-aktivitaeten-fuer-familien

Spielplatz oder Wald? Beste Aktivitäten für Familien

Einleitung: Beste Familienaktivitäten: Wald oder Spielplatz? Die Frage, ob ein Waldspaziergang oder ein Besuch auf dem Spielplatz die beste Familienaktivität darstellt,...